Vereinshistorie & mehr

das sollte man wissen
 

 

Chronik von Osloß

Der Ortsname Osloß wird von den adligen Herrn Uslefs abgeleitet. Die hatten hier um 800 n. Chr. eine Burg oder ein Schloss. Im Jahre 1274 erscheint Osloß unter der Bezeichnung Osleue, 1309 heißt es Uslussen und um 1566 wird es Osselesse genannt. Osloß wurde 1883 durch einen großen Brand fast völlig zerstört und beim Wiederaufbau aus dem Allerüber-schwemmungsgebiet auf eine hochwassersichere Lage entlang der jetzigen Bundesstraße B188 verlegt.


Von 1882 bis 1977 war Osloß Standort einer im Jahre 1816 in Neuhalders-leben erbauten Bockwindmühle. Diese wurde 1977 vom Landkreis Gifhorn als einzige ihrer Art erworben und 1980 im restaurierten Zustand dem Museum und Heimatverein Gifhorn e.V. als Baudenkmal überlassen. Sie ist jetzt im Mühlenmuseum Gifhorn zu bewundern.


In Osloß sind heute ca. 2013 Einwohner beheimatet. Das Gewerbe Osloß ist mit mehreren Handels- und Handwerksbetrieben sowie einer Gaststätte vertreten. Zur Aufrechthaltung der Gesundheit ist eine Arztpraxis vorhanden. Neben der Grundschule und dem Kindergarten gibt es in Osloß ein Gemeindezentrum, welches für sportliche Aktivitäten genutzt werden kann.
 

Das Wappen von Osloß

Braune Mühle auf gelben Grund, weißer Storch auf grünem Grund, Aller-Symbolik dunkelblau auf hellblauem Grund.


Wir über uns

Der Winkelsee entstand in den 70er Jahren beim Bau des Elbe – Seiten – Kanals. Seine Gesamtgröße beträgt ca. 12 ha. und ist durchschnittlich 10 m tief . Gelegen in sehr schöner Landschaft und von Bäumen geschützt kann auch bei starkem Wind gut geangelt werden. Da der Winkelsee von einigen Unterwasserquellen gespeist wird, friert er als letzter See in der Region zu. Lärmquellen wie Bahntrassen oder Straßen sind nicht vorhanden, so dass man hier ungestört seine Freizeit genießen kann.

Vereinsgründung: Den Gründungsmitgliedern Walter Jung, Rudi Leineweber, Rudolf Jahn, Horst Mette, Peter Warneke, Helmut Grußendorf sen., Sieghard Fahr, Reinhold Sarnow und Horst Ueberschaer haben wir es zu verdanken, dass der Verein 1975 gegründet wurde.

Vereinsname: Zuerst sollte der Verein ASV Osloß heißen. Auf Anraten früherer Gemeinde-Ratsmitglieder einigte man sich auf ASV Boldecker Land e.V. - dadurch wurde sichergestellt, dass auch Angelfreunde der Samtgemeinde ohne Probleme aufgenommen werden konnten.

Zur Gründung gehörte das Vereinsgewässer noch zum Winkelsee. Um Streitigkeiten aus dem Wege zu gehen, wurde 1976 der Damm begonnen und in 2 Phasen fertig gestellt.

Hier kommen in Kürze noch mehr Informationen über unseren Verein. Der Vorstand sichtet zur zeit die alten Unterlagen !

 

Internetseiten der Samtgemeinde Boldecker Land » besuchen
ASV Boldecker Land e.V.   •   38557 Osloß
www.AsvBoldeckerLand.de